Zurück zur Übersicht

J.S. BACH: PRÄLUDIEN UND FUGEN

Ulrich Hafner, Orgel
Liebfrauen, Wildunger Straße 55

Ulrich Hafner, Orgel
Liebfrauen, Wildunger Straße 55

Bis zum 11. Oktober erklingen die 8 kleinen Präludien und Fugen von Johann Sebastian Bach als kleiner Zyklus in den Vorabend- und Sonntagsgottesdiensten. Sie umrahmen die übrigen Teile der Messe und formieren sich mit den ergänzenden Orgelwerken, die aus der Zeit vor und nach Bach stammen, zur Orgelmesse.

An diesem Wochenende sind dies Werke von Johann Christian Heinrich Rinck.

Rinck, geb. 1770 in Thüringen, galt schon früh als einer der besten Organisten seine Zeit. Als Zeitgenosse Mozarts und Schuberts verwendete alle Stile seiner Zeit für seine Orgelkompositionen: Spätbarock, Klassik und Romantik und vereinigte sie zu seinem ureigen „Rinck-Stil“, die ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit der Kirchenmusikgeschichte machte.